Verwandte Beiträge

4 users Kommentar(e) zu diesem Beitrag

Abonniere Ergnzungen zu comment rss oder trackback url
User Gravatar
Diana sagte in Oktober 19th, 2010 um 14:31

Ach Schatzi, Du bist sooooooooo süss, echt :-)

Ich glaub, es ist kein Schämen in dem Sinn, Du weisst ja, dass mich der liebe Gott irgendwie falsch zusammengezimmert hat. Es ist mehr die Angst, dass dieses Bild in Deinem Kopf bleibt und das würde ich schade finden, gerade weil Du mich mehr als alle Anderen absolut und nur als Frau wahrnimmst. Klar würdest Du mich nicht anders wahrnehmen, aber mich schaudert einfach bei der Vorstellung, dass dieses Bild irgendwo in einer Ecke Deines Köpfchens rumgeistern würde.

Du beschreibst sehr gut, wie quälend es ist, vorallem was uns anbelangt. Gerade vor Dir will ich ja nichts verbergen und gerade bei Dir muss ich das (nicht wegen Dir sondern wegen mir). Das hat einmal mehr etwas entwürdigendes. Es hemmt mich und zwingt mich, immer unter Kontrolle zu sein, das ist sehr ent-romantisierend.

Umso mehr freue ich mich, nur noch ein Wochenende in diesem Zustand, dann kann ich rumblütteln wie ich will, kann mich an Dich schmiegen ohne mir Sorgen zu machen, kann mit Dir in der Badewanne Schaumschlachten veranstalten……… dann ist einfach alles möglich :-)

User Gravatar
Sam sagte in Oktober 19th, 2010 um 16:58

Hallo! Ein sehr berührender Beitrag. Danke Juliet! Auch dein Kommentar Diana!

Ihr sprecht auch aus meiner Seele. Bei mir ist es nur umgekehrt. Verstecken zwar auch, gerade vor dem Menschen dem man am nähesten sein will. Schwierig wenn die Frau auch meint “geh es is ned so schlimm” mir ist das wurscht… mir aber ned… hat was mit respektieren zu tun. Das tut ihr beide definitiv!!! Weiters fühle ich mich schlecht mich trotz verstecken hingeben zu können und was spüren zu können. Wo ich doch im falschen Körper stecke! in einem weiblichen.. als Mann! Ich lass mich zwar ned angreifen aber Sex ist trotzdem möglich.. Hmmm.. widerspricht sich das nicht..

Diana ich verstehe deine Worte so gut!!! Mich bringt es jedesmal an den Rand der Verzweiflung im entscheidenden Moment kein Mann zu sein, was jetzt das Zusammensein mit einer Frau betrifft. hab ich ja eh schon geschrieben im Blog. Aber darf MANN dann auch Lust und Leidenschaft mit dem falschen Körper erleben.. bis zu einem gewissen Punkt oder verleugnet man sich dann? Sehr ambivalent… mein Körper “funktioniert” anscheinend normal, auch wenn es nicht meiner ist.. und ich hasse mich dafür das ich etwas empfinden kann weil ich es mit einem weiblichen Körper empfinden kann.

Ich finde, dass es Zeit ist, dass du Diana als Frau so richtig leben und loslegen kannst! Ich gönn dir das so und ich versteh dich 100%. Es ist ein toller Beitrag und euch beiden steht eine sehr schöne Zweisamkeit in naher Zukunft ins Haus!!! Echt cool!! Drück euch fest!

User Gravatar
Diana sagte in Oktober 19th, 2010 um 17:31

@Sam: Juliet und ich haben über diesen Beitrag diskutiert, wer ihn machen soll. Ich hätt so ziemlich das Gleiche geschrieben :-)

Das mit der Sexualität ist bei uns natürlich paradox, denn rein teilchenphysikalisch gesehen wären wir sexuell ja kompatibel. Aber das würde mich in eine männliche Rolle drängen, die ich einfach nicht mehr ertragen kann.

Dass Du den Sex auch im “verdrehter Weise” geniessen kannst, kann ich gut nachvollziehen. Wie Juliet erwähnte, ich konnte Sexualität auch geniessen, auch wenn alles irgendwie auf dem Kopf stand. Aber ich habe vielleicht zulange versucht mich am Leben zu hindern, bei mir gabs einen Punkt, an dem es ein never-come-back gab.

Und gerade weil ich Juliet so sehr liebe und es so geniessen kann, wie sie mich liebt, eben als Frau wahrnimmt, ertrage ich diese “Unvollkommenheit” einfach nicht.

Aber wenn wir uns das übernächste Mal sehen, dann bin ich ganz, dann bin ich nur noch ich, dann können wir von mir aus im Bikini shoppen gehn :-)

User Gravatar
Juliet sagte in Oktober 26th, 2010 um 10:01

@Diana

Ich denke. wir werden auch ohne “Teilchenphysik” gut zusammenpassen.

@Sam

Das habe ich schon von mehreren Leuten gehört, dass der Körper ganz normal funktioniert, sie es aber eigentlich nicht wollen -nicht so. O-Ton eines Bekannten “Ohne Kopfkino geht da gar nichts”. Ich stell mir das wirklich schwierig vor, auf der einen Seite empfindt man es als schön und auf der anderen Seite irgendwie als falach.
Drück Dich auch !

Hinterlasse einen Kommentar

 Username (Obligatorisch)

 Email Addresse (wird nicht verffentlicht)

 Website (Optional)